© 2018 Smart Community

  • LinkedIn Profil von Stephan Juen
  • Download_edited
 

Smart City Monitoring 

Ein Transformationsprozess zur Smart City hin, verlangt einen Umsetzungsplan mit
Etappenzielen und ein kontinuierliches Monitoring.

Der Transformationsprozess einer Stadt zu einer Smart City kann als langfristiger Prozess verstanden werden und verläuft über vielfältige Entwicklungsstufen. Um diesen Prozess der kontinuierlichen Weiterentwicklung eines urbanen Raumes steuerbar zu machen und konse­quent voranzutreiben, braucht es zwei Elemente: eine Smart City Strategie, auch Roadmap, Masterplan oder Zukunftsentwicklungsstrategie genannt, und ein Instrument, das die Weiter­entwicklung der Smart City sichtbar, messbar und steuerbar macht.

 

Um diesen zweitgenann­ten Aspekt geht es im Projekt Smart City Monitoring. Dieses Instru­ment wird im Projekt Smart City Monitoring im Verbund mit der ARGE kommunales Monitoring entwickelt und Städten sowie Gemeinden auf ihren spezifischen Bedarf maßgeschneidert zur Verfügung gestellt.

Entsprechend dem Satz „you cannot improve, what you cannot measure.” von Peter Drucker versetzt der Smart City Monitoring Kreislauf eine Stadt, Gemeinde oder Region in die Lage, im Smart City Transformationsprozess Schritt für Schritt voranzukommen. Ausgehend von der spezifischen Vision der jeweiligen Smart City werden die Handlungsfelder festgelegt – im Idealfall unter Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner. Für diese Handlungsfelder definiert man Entwicklungsziele und einigt sich auf ein Zielausmaß, das man in einer vereinbarten Periode erreichen möchte. Durch die Definition passender Indikatoren wird diese Zielerreichung messbar.

 

Mit einem nutzerfreundlichen Monitoringsystem werden  mehrere Aspekte der kommunalen Entwicklung, des Smart City Transformationsprozesses in einem Bild vereinigt. Nun lassen sich in wiederkehrenden Zyklen einzelne oder mehrere Indikatoren messen, also der Entwicklungsfortschritt feststellen. Nach einigen Evaluationen erhält man eine Zeitreihe, die verlässlich Auskunft geht, in welchem Ausmaß die avisierte Erreichung der vereinbarten Ziele vorankommt. Dies ermöglicht, bei Bedarf nachzubessern oder erreichte Erfolge oder besondere Stärken konsequent zu nutzen.