© 2018 Smart Community

  • LinkedIn Profil von Stephan Juen
  • Download_edited

Strategieformulierung & Partizipation 

Strategieformulierung

Smart Community unterstützt die Formulierung strategischer Ziele. Eine fundierte Coporate Strategy bietet Ausrichtung und Sicherheit und dient als verbindliche Basis für lösungsorientierte Abstimmungsprozesse mit dem Umfeld.

Gebietskörperschaften, Unternehmen oder Interessenverbände und deren Organe kennen ihren Weg meist implizit. Eine Corporate Strategy wirkt wie eine Wanderkarte, die diesen Weg sichtbar macht. Ein klar eingezeichneter Weg auf einer guten Karte stellt sicher, dass das Ziel allen Beteiligten bekannt ist und erreicht wird. Die Formulierung Ihrer Strategie ist wie das Einzeichnen Ihres Weges auf dieser Wanderkarte.

So lässt sich der Einstieg in einen Smart City Prozess besser und koordiniert vornehmen, wenn man zuerst grundsätzliche Überlegungen anstellt und diese in einer Smart City Rahmenstrategie festlegt.

Partizipation und Konsultation - Öffentlichkeitsbeteiligung

Die Beteiligung der Bürger oder weiterer spezifischer Stakeholder Gruppen trägt wesentlich zum Erfolg eines Vorhabens bei. Dies ist heute unbestritten. Doch wie führt man die Beteiligung konkret durch? Unter welchen Rahmenbedingungen ist welche Methode am besten geeignet? Wann ist es sinnvoll von einer Partizipation zu einer Konsultation zu wechseln, also zu einer beratenden Einbeziehung der Stakeholder?

Eine Befragung, die wir vor kurzem im Auftrag des Kommunalmagazins durchführten, hat unter anderem ergeben, dass 68% der Befragten sich ein an die lokalen Verhältnisse angepasstes Vorgehen wünschen würden.

Eine solche an die besondere Situation vor Ort massgeschneiderte Vorgehensweise haben wir für die Stadt Wil im Zuge des Projektes «Rahmenstrategie Smart City Wil» entwickelt.

Kommunikation und Kooperation

Durch den kooperativen Zugang und das aktive Eingehen auf die Interessen alternativer und kontradiktorischer Nutzergruppen lässt sich zum einen der Gesamtnutzen des ursprünglichen Vorhabens steigern und zudem steigt auch die öffentliche Zustimmung zum Kernvorhaben und es lassen sich anfängliche Widerstände, die durch die Gegensätzlichkeit entstanden sind, überwinden.

Die entscheidende Voraussetzung, dass dies gelingt, ist das aufrichtige Bestreben, Interessen zu vernetzen.

In der vieljährigen Praxis in der Begleitung großer Infrastrukturprojekte machte ich die Erfahrung, dass das Eingehen auf die Interessen anderer Nutzergruppen sowie auch die Erweiterung des Kernvorhabens um Teilprojekte, die deren Interessen mittragen, zunächst aufwändig scheinen mögen.

Tatsächlich ist dieser Ansatz wesentlich weniger kosten- und zeitintensiv als ein jahrelanger Kleinkrieg über behördliche und rechtliche Instanzen hinweg mit ungewissem Ausgang.

Ausgestattet mit entsprechenden Tools und erfahrenen Personen unterstützt Smart Community die Erreichung der strategischen Ziele mit einer gleichzeitigen Mehrung des Nutzens für die gesamte Gemeinschaft.